hairfree Blog

Dauerhaft haarfrei mit hairfree – kann die Krankenkasse einen Teil der Kosten übernehmen?

Hohe Krankenkassenkosten

Niemand hat gerne mit Haaren am Körper zu tun, die du selbst als störend wahrnimmst. Allerdings kann besonders starker Haarwachstum, sehr dichte Behaarung oder auch gendernormative Behaarung dazu führen, dass deine ungeliebten Haare zu einem mentalen Problem für dich werden. Spätestens dann ist hairfree die richtige Wahl, um dein haariges Problem dauerhaft ¹ in den Griff zu bekommen. Aber die Kostenfrage steht natürlich weiterhin im Raum – kann die Krankenkasse einen Teil der Kosten tragen?

Die Grundsatzfrage – kann die dauerhafte Haarentfernung ¹ von deiner Krankenkasse übernommen werden?

Grundsätzlich kann eine dauerhafte Haarentfernung ¹ bei hairfree übernommen werden. Welche Voraussetzungen dafür erfüllt werden müssen, hängt von der Krankenkasse ab, bei der du versichert bist. Aufgrund dessen ist es hilfreich, wenn du dir den Leistungskatalog deiner Krankenkasse genauer ansiehst oder direkt eine Anfrage an deinen Berater stellst. Die meisten Krankenkassen bieten inzwischen die Möglichkeit an, dass du deine Fragen via Mail oder über ein Kontaktformular stellen kannst.

Dabei kannst du genau erfragen, welche Voraussetzungen du erfüllen müsst und welche Dokumentation die Krankenkasse benötigt, damit die Investition in deine dauerhaft ¹ glatte Haut übernommen wird.

Musst du krank sein, damit die Krankenkasse dich unterstützt?

Der Name „Krankenkasse“ sagt eigentlich, dass du unter einer Krankheit leiden musst, um Leistungen erhalten zu können. Wir möchten das nicht so stehen lassen. Denn Menschen, die unter einer Körperwahrnehmungsstörung leiden oder sich in der Transition befinden, sind nicht krank. Sie haben einer Herausforderung zu meisten, um sich in der eigenen Haut wohlzufühlen, bei der die dauerhafte Haarentfernung ¹ hilfreich sein kann.

Allerdings kann es sein, dass die Krankenkasse eine oder mehrere Unterlagen benötigt, um deinen Fall zu prüfen. Dazu kann gehören, dass du von einem Dermatologen bestätigt bekommen musst, dass du gesundheitlich von einer dauerhaften Haarentfernung ¹ profitieren würdest. Beispielsweise bei dem Polyzistischen Ovar Syndrom, eine Störung des Hormonhaushaltes, bei der Frauen zu viel Testosteron produzieren, wodurch es zu verstärktem Haarwachstum kommt, muss die Diagnose von einem Gynäkologen oder eines Spezialisten für hormonelle Erkrankungen bestätigt werden. Häufig haben die Krankenkasse genormte Formulare, die du dir ausfüllen lassen musst.

Krankenkassenkosten hairfree

Nicht vergessen – deine psychische Gesundheit ist genauso wichtig, wie deine körperliche!

Häufig vergessen wir, dass sich psychische Probleme auch körperlich manifestieren können. Wenn du also unter deinem starken Haarwuchs leidest oder gendernormative Behaarung verhindert, dass du in deinem sozialen Geschlecht wahrgenommen wirst, dann ist das ein Problem, dass auch mit Hilfe der Krankenkasse gelöst werden kann. Denn durch deine mentale Belastung kannst du genauso eingeschränkt werden, wie durch eine körperliche Beeinträchtigung. Aufgrund dessen ist es wichtig, dass du dir auch hier die Hilfe holst, die du verdienst.

Der Unterschied an dieser Stelle ist, dass du die Bestätigung nicht von einem Facharzt brauchst, sondern die Belastung mit Hilfe eines Psychologen nachweisen musst. Aber auch hier haben die Krankenkassen Leitfäden und Dokumente, an denen du dich orientieren kannst.

Wie können wir dir bei hairfree helfen, damit deine Krankenkasse die Kosten übernimmt?

Damit wir dir helfen können ist es wichtig, dass wir dich und deine Problemlage persönlich kennenlernen. Dafür ist das individuelle Beratungsgespräch dar. Dort kannst du unseren geschulten SkinExperten nicht nur erklären, welche Vorstellungen du hast, sondern diese nehmen auch eine Haut- und Haaranalyse vor. Dadurch können wir genau bestimmen, welcher Behandlungsaufwand in welchem Zeitraum auf dich zu kommt. Diese Bestimmung ermöglicht uns auch eine genaue Aufstellung deiner Kosten vorzunehmen.

Aufgrund dessen, dass wir als Grundlage eine Haar- und Hautanalyse haben, die auf deinen spezifischen Fall zu geschnitten ist, können wir für deine Krankenkasse die Aspekte deiner Behandlung genau aufschlüsseln. Das hat den Vorteil, dass du deine bessere Grundlage zur Argumentation hast und die Krankenkasse deinen Behandlungsprozess nachvollziehen kann. So ist es für die Bearbeiter deines Falls einfacher eine positive Entscheidung zu treffen und deine Kosten oder einen Teil davon zu übernehmen.

Selbstverständlich füllen wir auch entsprechende Formulare für deine Krankenkasse aus, um dich bei der Antragsstellung zu unterstützen. Da wir wissen, dass du in diesem Moment unter viel Stress stehst, erheben wir, wie immer, keine Kosten für unsere Hilfestellung. Denn wir finden, dass jeder Mensch das Recht hat, sich in seinem Körper wohlzufühlen.

Wie solltest du vorgehen, wenn du bei der Krankenkasse eine Kostenübernahme für die dauerhafte Haarentfernung ¹ bei hairfree beantragen willst?

Aus unserer Erfahrung heraus, würden wir dir das folgende Vorgehen empfehlen. Selbstverständlich kann es sein, dass bei dir spezielle Aspekte zum Tragen kommen, die wir an dieser Stelle nicht berücksichtigen können.

  1. Nimm Kontakt zu deiner Krankenkasse auf und lass dir von denen den Leitfaden zur Übernahme geben. Bitte auch darum, dass dir direkt mitgeteilt wird, welche Bestätigungen du von Ärzten und von hairfree benötigst. So kannst du den Prozess beschleunigen.
  2. Leg deinen Ärzten die Formulare vor und bitte um eine Stellungnahme in deinem Sinne.
  3. Vereinbare einen Termin in deiner hairfree Lounge. Bring zu deinem persönlichen Beratungsgespräch das Formular deiner Krankenkasse mit. Wir machen in dem Gespräch einen individuelle Haut- und Haaranalyse. Gleichzeitig stellen wir einen Behandlungsplan ab, aus dem die zeitliche und finanzielle Investition für deine Behandlung eindeutig hervor geht.
  4. Reiche die gesammelten Unterlagen bei der Krankenkasse ein und dann gilt es zu warten und Daumen zu drücken.

Selbstverständlich verfassen wir auch ein entsprechendes Statement für dich, wenn du dieses benötigst. Aber häufig fordern die Krankenkassen spezifische Angaben, die aus den Formularen hervorgehen. Indem wir gemeinsam damit arbeiten, beschleunigen wir deinen Prozess.

Tipps zur Pflege nach der dauerhaften Haarentfernung ¹

Nachdem du dich für die dauerhafte Haarentfernung ¹ entschieden hast, ist die richtige Pflege entscheidend, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Achte darauf, die behandelten Stellen nicht zu reizen und verwende milde Produkte ohne Alkohol oder Duftstoffe. Halte die Haut gut mit Feuchtigkeit versorgt und vermeide Sonneneinstrahlung auf frisch behandelten Bereichen. Peeling sollte vermieden werden, um Reizungen zu vermeiden. Es ist ratsam, enge Kleidung und Schweiß während der ersten Tage nach der Behandlung zu vermeiden. Konsultiere bei Bedarf deinen Dermatologen für weitere individuelle Tipps zur Nachsorge. Die richtige Pflege ist entscheidend, um die Haut gesund und geschmeidig zu halten und langfristig von den Vorteilen der dauerhaften Haarentfernung ¹ zu profitieren.

Gerade bei deiner Behandlung mit IPL kannst du die Anwendung einfach in den Alltag integrieren. Denn die Nebenwirkungen sind so gering, dass du direkt im Anschluss auf die Arbeit, zum Sport oder zu einem Treffen mit Freunden gehen kannst. Das hat den Vorteil, dass du auf dem Weg zu dauerhaft ¹ glatter Haut keine großen Einschränkungen hast, was dir dabei hilft, den Prozess auch mental positiv zu bewerten.

Werden Krankenkassenkosten übernommen

Kannst du, während die Krankenkasse über deinen Fall entscheidet, schon mit der dauerhaften Haarentfernung ¹ beginnen?

Ob, dass eine Möglichkeit ist, hängt von den Vorgaben der Krankenkasse ab. Manche Krankenkassen übernehmen die Kosten für die dauerhafte Haarentfernung ¹, egal zu welchem Prozentsatz, nur dann, wenn der Vertrag erst nach der Bestätigung durch die Krankenkasse erfolgt. Andere übernehmen die Kosten auch dann, wenn du dich bereits in der Behandlung befindest.

Da wir möchten, dass du das beste Ergebnis und selbstverständlich auch die größte Unterstützung von der Krankenkasse erfährst, empfehlen wir dir, dass du diese Frage schriftlich an deine Krankenkasse stellst. Mit deren Antwort kannst du dann entscheiden, wie du weiter vorgehen willst.

Wie viel Prozent übernehmen die Krankenkassen in der Regel?

Pauschal können wir darauf keine Antwort geben. Das liegt daran, dass die Krankenkassen nicht einheitlich handeln und auch daran, dass jeder Fall individuell ist.

Ein Beispiel, um die Situation für dich etwas nachvollziehbarer zu machen:

Wenn du als biologischer Mann geboren wurdest, aber dein soziales Geschlecht weiblich ist, dann wirst du dir vermutlich die typisch männliche Behaarung dauerhaft ¹ entfernen lassen. Dazu gehört für viele Transfrauen, dass der Bartwuchs entfernt wird. Denn nicht nur die Barthaare selbst, sondern auch Stoppeln sowie ein Rasurschatten sind im Alltag sehr belastend. Wenn du dich in der Transition befindest und diese von entsprechenden Ärzten begleitet wird, dann werden die Kosten, in der Regel, vollständig übernommen.

Insbesondere, wenn du die männliche Pubertät durchlaufen hast, hast du aber auch an anderen Stellen des Körpers eine deutlich ausgeprägte Körperbehaarung. Beispielsweise von Bauchnabel herunter zum Intimbereich. Auch diesen Teil deiner Behaarung möchtest du gerne dauerhaft ¹ entfernen lassen. Ob und wie viel Prozent die Krankenkasse hier trägt, hängt immer von einer individuellen Entscheidung ab. Denn einige Krankenkassen argumentieren, dass dieser Körperbereich im Alltag nicht einsehbar ist, wodurch es zumutbar ist, dass du keine dauerhafte Lösung in Anspruch nimmst.

Da das Thema sehr komplex ist, ist es wichtig, dass du in engem Kontakt mit deinen Ärzten und deinem Krankenkassenberater stehst – so können wir dich dabei unterstützen, dass du die besten Ergebnisse bekommst

Wir leben unser Motto

Unser Motto ist „hairfree ist für alle da“. Für uns bedeutet das nicht nur, dass wir jeden Menschen in unseren Lounges willkommen heißen, sondern auch das wir jeden dabei unterstützten, dass beste Ergebnis zu erzielen. Dazu gehört für uns auch, dass wir dich gerne dabei unterstützen, wenn du eine Übernahme durch die Krankenkasse anstrebst. Für unsere empathischen SkinExperten ist dabei nur wichtig, dass wir genau wissen, was du von uns brauchst. Dann können wir dich bei deinem Weg unterstützen.

Dauerhafte Haarentfernung individuelle Beratung

Du hast Fragen oder möchtest einen Termin vereinbaren?

Wir sind sehr gerne für dich da, beraten dich individuell und persönlich. Lass uns wissen, wie wir dir helfen können. Vereinbare noch heute deinen individuellen Beratungstermin.